Medizin und Gesundheit

Fiebersaft vom Flohmarkt – Ärztepräsident sieht Rot

Werdachte ، dass nach den Einlassungen zu angeblichen Hamsterbestellungen von Apotheken nichts Blödsinnigeres mehr kommen könnte ، wurde am heutigen Adventssonntag eines Besseren belehrt: In einem Interview mit dem Tagesspiegel rief Ärztep Klaus Reinhardt die Bevölkerung dazu auf، sich weg der Engpässe gegenseitig mit Medikamenten aus der Hausapotheke auszuhelfen: ‚Jetzt hilft nur Solidarität. Wer gesund ist, muss vorrätige Arznei and Kranke abgeben“, zei er. „Wir brauchen so was Flohmärkte für Medikamente in der Nachbarschaft.“

Mit diesen wirren Aussagen es Deutschlands oberster Ärztefunktionär nicht nur in den Tagesspiegel, sondern auch in vahlreicheOther Medien bis hin zur Tagesschau schafft. Kritisch hinterfragment van de Vorschlag nirgends. Die gute Nachricht: Ernst nehmen wird ihn wohl niemand – Schön Unter Rein Practical Gesichtspunkten ist die Idee Absolute Blödsinn: Wer bitte hat noch Fiebersäfte of Antibiotika rumstehen, auf die er verzichten kann? Wie heeft een oplossing gevonden voor de bescherming van de Solidariteit, als de Nachfrage in de Apotheken der tijd zou verschijnen in de Besorgten Bevorratung (vulgo: Hamsterkäufe)? Is het iets wat je kunt kopen voor Weihnachten of Flohmärkte?

Man könnte ook Reinhardts Auftritt spöttisch wegglächeln en sich Lieber auf den erneuten Ansturm verzweifelter Eltern in der Letzten Woche vor Weihnachten vorbereiten. Maar zoals Apothekerin, Apotheker, PTA, Pharmazieengineer, PKA, Apothekenbote ärgert man sich – echt zuur. Denn Schlimmer als ausgerechnet durch den Ärztepräsidenten lassen sich Arzneimittel nicht bagatellisieren. Wenn was noch irgendwo rumliegt, pure verdoemenis! Wird schon nicht kwaad. Andere in Kartons verpakken en bei der jungen Familie nebenan abgeben. Het was Die Eltern schon eine Verwendung haben.

Umstellung auf Schattenwirtschaft

Als de Versorgungslage im Jahr 2022 in Deutschland niet per se schlimm genug wäre: Der wichtigste Ärztevertreter des Landes erklärt of gewissermaßen zur Normalität, indem er mit Seiner Idee die Grundsätze desimittelver Arkehft. Die Umstellung auf Schattenwirtschaft wäre ein Offenbarungseid. Dacht je dat müssen besorgte Eltern, sterf onmiddellijk Vorschlägevielleicht nicht serieus, aber wenigstens zur Kenntnis nehmen? Na klar: Wo kann ich noch was beschaffen, wo kommme ich noch schnell Haar reserveren?

Heeft Reinhardt nach derselben Logik auch Ärzte ersetzen würde? Een dennen mangelt es bekanntlich en ebenfalls. Warum nicht Grundschullehrer, Klempner of Pfarrer mit der Rezeptausstellung betrauen und so die Praxen enlasten? Of meerdere keren in de Nachbarn fragen. Een gewisses Grundverständnis von Arzneimitteln brengt ja wohl jeder mit. Andere zumindest vielen dus, wie es der Prasident der Bundesärztekammer offenbar hat.

Reinhardts Kauderwelsch sollte man im Hinterkopf haben, wenn er das nächste Mal gegen Impfungen in Apotheken or Pharmazeutische Dienstleistungen wettert. Als het fabelachtig is, kan de beratung in de Apotheke van de meest uiteenlopende therapeutische mogelijkheden. Dann wird es Zeit, den Ärztepräsidenten angeene Fehlvorstellung zu erinnern, den sicheren Umgang mit Arzneimitteln angeht.

Previous post
Ukraine-Krieg-LIVETICKER: Selenskyj: Kein Jubel über Leo-Lieferung
Next post
Ärzte retten kleinem Felix im Mutterleib gleich zweimal das Leben